COVID-19 Update: Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten bleibt unsere oberste Priorität. Mehr erfahren

Integration in offene Plattform

Integration in offene Plattform

Nutzung von vorhandenen Ressourcen und Investitionen

Die Lösungen von Avigilon basieren auf einer offenen Plattform und geben Ihnen die Flexibilität, die Sie benötigen, um vorhandene Ressourcen und Investitionen zu nutzen. Als Vollmitglied von ONVIF® entwickeln wir viele unserer Produkte so, dass sie offenen Standards entsprechen. So wollen wir eine einfache Interoperabilität mit Software und Hardware von Drittanbietern gewährleisten. Sie können entweder neue, angepasste Integrationen mit unseren funktionsreichen Software-Entwicklungskits (SDKs) und Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) erstellen oder bereits vorhandene, einsatzbereite Integrationen nutzen. Die Videoverwaltungssoftware (VMS) und Hardware des Avigilon Control Center (ACC) hilft Ihnen sicherzustellen, dass Sie nicht an eine proprietäre Lösung gebunden sind.

Integration von Geräten

Die mit Fokus auf Flexibilität entwickelte Avigilon Control Center (ACC)-Software erkennt jede ONVIF-Profil S-, Profil T- und Profil G-konforme Kamera und unterstützt Funktionen wie Videostreaming, Zweiwege-Audio, digitale E/A, Bewegungserkennung, Bewegungskonfiguration sowie Edge-Speicherung und -Abruf.

Softwareintegrationen

Die Software ACC™ unterstützt vorhandene Integrationen mit Systemen von Drittanbietern wie Zutrittskontrollsoftware, zentralen und Informationsverwaltungssystemen für physische Sicherheit. Technologiepartner von Avigilon können auch ihre eigenen Integrationen mit Hilfe von benutzerfreundlichen Werkzeugen entwickeln:

ACC SDK: Eine Reihe von .NET-basierten Bibliotheken, mit denen Anwendungen von Drittanbietern Live-Videos und Videoaufzeichnung mit High Definition Stream Management (HDSM)-Technologie anzeigen, PTZ-Kameras steuern, Video exportieren, Alarme verwalten usw.

Webendpunkt-API: Plattformunabhängige, REST-basierte API zu ACC-Servern, die es Anwendungen von Drittanbietern ermöglicht, Live-Videos und Videoaufzeichnungen zu streamen, Ereignisse zu überwachen, Alarme zu lesen und zu aktualisieren, PTZ-Kameras zu steuern, Audio an Kameras vor Ort zu streamen und Überwachungslisten für die Kennzeichenerkennung zu verwalten.

Benachrichtigung an Überwachungszentrale: Ermöglicht es einem ACC-Standort, XML-basierte Nachrichten unter Verwendung des SMTP-Protokolls oder SIA-DCS-Token-Protokolls formatierte Benachrichtigungen an externe Systeme zu senden, wenn ein Ereignis von Interesse eintritt.

POS-Transaktionsmodul: Ermöglicht die Zuordnung mehrerer Transaktionsströme von Kassen, Geldautomaten, Barcode-Scannern oder anderen Geräten, die ASCII-Textinformationen ausgeben können, zu Kameras innerhalb der ACC-Software. Dies gibt Anwender die Möglichkeit:

  • Einzelne Transaktionen schnell aufzufinden und Transaktionsinformationen neben Live- oder Videoaufzeichnungen anzuzeigen
  • Aktionen (wie Alarme, Bildschirmbenachrichtigungen, E-Mail-Alarme und mehr) auszulösen, wenn bestimmte Transaktionskriterien erfüllt sind, unter Verwendung von ACC-Regeln.

Avigilon-Kameras sind für die Integration in Videomanagementsysteme von Drittanbietern durch breit unterstützte, offene ONVIF-Protokolle wie Profil S, Profil T, Profil G und ONVIF-konforme Erweiterungen vorbereitet. Dadurch sind Videosicherheitsinteraktionen wie Video-Streaming, Zwei-Wege-Audio, digitale E/A, Bewegungserkennung, Bewegungskonfiguration, Speichern und Abrufen von Kanten sowie Videoanalysen und -ereignisse möglich.

 

Das Access Control Manager (ACM)-System unterstützt Offene Hardware verschiedener führender Hersteller wie Mercury Security und HID GlobalTM. Kombiniert mit unseren Nachrüstprogrammen können Sie vorhandene Hardwareinstallationen nutzen, sodass Sie Ihre früheren Investitionen nicht verlieren. Das ACMTM-System unterstützt Integrationen mit einer Vielzahl von Software- und Hardwarelösungen für erweiterte Systemfähigkeiten. Technologiepartner von Avigilon können auch eigene Integrationen mit Hilfe von benutzerfreundlichen Tools entwickeln:

ACM REST API: Über einen benutzerfreundlichen Web-Service werden Integratoren und Herstellern die Möglichkeiten der ACM-Software angezeigt, sodass sie spezielle Anwendungen auf der ACM-Plattform entwickeln können. Die ACM REST API ermöglicht Aktivitäten wie Identitäts- und Tokenverwaltung, Ereignisverwaltung, Türsteuerung, Ein- und Ausgänge, globale Aktionen, Zeitpläne usw.

Zusammenarbeit: Ermöglicht den Datenaustausch zwischen der ACM-Geräteanwendung und einer großen Anzahl anderer Datenbanken. Das ACM-System bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche zur Durchführung großer einmaliger oder wiederkehrender Datenbankimporte für das Identitätsmanagement, die Echtzeit-Überwachung von Zutrittkontrollereignissen in Drittsystemen und vieles mehr.